Pressemitteilungen

Streikende aus dem Hochsauerlandkreis und dem Kreis Soest fahren …

Streikende aus dem Hochsauerlandkreis und dem Kreis Soest fahren zur zentralen Kundgebung nach Dortmund

ver.di ruft für Dienstag, den 10.04.2018 zum Warnstreik auf 05.04.2018

Für den 10. April 2018 ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft – ver.di alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes zum Warnstreik auf. Eine zentrale Streikveranstaltung wird in Dortmund stattfinden, zu der auch die Streikenden aus dem HSK und dem Kreis Soest fahren werden.

„Wir wehren uns gegen die Blockadehaltung der Arbeitgeber von Bund und Ländern und fordern sie auf, in der kommenden 3. Verhandlungsrunde endlich ein Angebot vorzulegen, so Wolfgang Schlenke, stellv. Bezirksvorsitzender des ver.di-Bezirks Westfalen. „Die Kolleginnen und Kollegen sind es leid, dass die Arbeitgeber auf Zeit spielen. Sie erwarten jetzt ein ernsthaftes Angebot, so Schlenke weiter. „Daher machen wir jetzt nochmals Druck, um die Arbeitgeber in Bewegung zu bringen“. Am 14. und 15. April 2018 werden die Verhandlungen in Potsdam fortgesetzt.

ver.di fordert für die rund 2 Millionen Beschäftigten bei Bund und Kommunen eine Anhebung der Entgelte um 6 %, mind. aber um 200 Euro monatlich, eine Erhöhung der monatlichen Auszubildendenvergütungen um 100 Euro, eine unbefristete Übernahme der Auszubildenden sowie die Anhebung des Nachtarbeitszuschlages in Krankenhäusern.

ver.di erwartet rund 450 Streikende aus dem Hochsauerlandkreis und dem Kreis Soest, die zur zentralen Kundgebung nach Dortmund fahren. Diese kommen unter anderem aus den kommunalen Bauhöfen, Stadtwerken und Verwaltungen der Städte und Gemeinden sowie der beiden Kreisverwaltungen. Betroffen sind auch Kindertagesstätten, insbesondere in Warstein und Arnsberg, wo es teilweise zu Schließungen der Einrichtungen kommt. Die betroffenen Eltern sind informiert. Ferner beteiligen auch die Beschäftigten der RLG aus Brilon am Warnstreik, sodass der Busbetrieb der RLG in Brilon, Marsberg, Medebach, Olsberg und Schmallenberg an dem Tag ruht. Darüber hinaus sind auch die Beschäftigten der LWL-Kliniken und LWL-Einrichtungen an den Standorten Lippstadt, Warstein und Marsberg zum Warnstreik aufgerufen.

Insgesamt erwartet ver.di in Dortmund am Dienstag rund 15.000 Streikende, welche unter anderem aus Hamm, dem Kreis Unna, aus Südwestfalen, Hagen, Siegen und Olpe sowie aus der Ruhrgebietsschien von Bochum über Herne, Recklinghausen, Gelsenkirchen, Essen, Mühlheim und Oberhausen kommen.

Die Streikenden aus dem Kreis Soest und dem Hochsauerlandkreis werden vom Parkplatz der Westfalenhalle aus gegen 10:00 Uhr in einem Demozug über die Hohe Straße zum Südwall ziehen. Dort findet ab etwa 11:30 Uhr die zentrale Kundgebung statt. Hauptrednerin ist Gabi Schmidt, die Landesbezirksleiterin von ver.di NRW.

Ansprechpartner: Wolfgang Schlenke, stellv. Bezirksgeschäftsführer ver.di Westfalen, Tel.: 0171 5471828

Pressekontakt

Michael Bürger, Bezirksgeschäftsführer, Tel: 0231-913000-30, mobil: 0179-23 00 583