Öffentlicher Dienst

Jugend-Warnstreik am 1.3.

01.03.2023
ÖffentlicherDienst

Auszubildende und dual Studierende von Bund und Kommunen aus Dortmund, Hamm, Unna und dem Hochsauerlandkreis beteiligen sich morgen, dem 1. März, am bundesweiten Jugendstreiktag der Nachwuchskräfte in Gelsenkirchen. Eine Delegation aus dem ver.di Bezirk Westfalen von rund 500 junge Streikenden aus allen Bereichendes öffentlichen Dienst wird erwartet.

Die jungen ver.di-Mitglieder aus dem öffentlichen Dienst fordern in der laufenden Tarifrunde eine Erhöhung der Ausbildungs- und Studienvergütungen sowie der Praktikantenentgelte um 200 Euro monatlich. Darüber hinaus wird eine unbefristete Übernahme von Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung eingefordert.

„Die hohe Inflation treibt viele Nachwuchskräfte in Existenznöte“, sagte Michael Kötzing, Bezirksgeschäftsführer des ver.di Bezirk Westfalen. Auszubildende und dual Studierende sind von den hohen Preissteigerungen besonders bedroht, da sie ein niedriges Einkommen und in der Regel keine Rücklagen gebildet haben. „Es kann nicht sein, dass Auszubildende wieder zurück ins Elternhaus ziehen müssen, weil sie sich ihr WG-Zimmer oder die Einzimmerwohnungnicht mehr leisten können“, so Michael Kötzing weiter.

Der grassierende und weiter wachsende Fachkräftemangel sei zudem in allen Bereichen des öffentlichen Dienstes spürbar. „Die Arbeitgeber im öffentlichen Dienst müssten schon aus Eigeninteresse unseren Forderungen nachkommen, um für Auszubildende und dual Studierende attraktiv zu bleiben und ausgelernte junge Beschäftigte im öffentlichen Dienst zu halten.“, sagte Justine Enste, Gewerkschaftssekretärin für den Bereich Jugend in Westfalen.

Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) hat auch in der zweiten Runde der Verhandlungen für die insgesamt rund 2,5 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen kein akzeptables Angebot vorgelegt. Ein bundesweiter Streiktag der Nachwuchskräfte soll den Forderungen der Auszubildenden Nachdruck verleihen. Es finden bundesweit an insgesamt neun Standorten Kundgebungen statt.

Ort und Uhrzeit der Streik-Kundgebung: Gelsenkirchen, 10:30 Uhr

https://zusammen-geht-mehr.verdi.de

 

Facebook