Fachbereich Bund und Länder

Zum Fachbereich Bund und Länder gehören die Beschäftigten der Bundesbehörden, der Fraktionen und Abgeordneten, der Bundeswehr und der Stationierungsstreitkräfte, der Bundesverkehrs- und Bundesfinanzverwaltung. Dabei sind auch Richter und StaatsanwältInnen, die Beschäftigten der allgemeinen Landesverwaltungen und der Landesbetriebe, der Statistischen Ämter und anderer öffentlicher Verwaltungen. Zu diesem Fachbereich gehören auch die Beamtinnen und Beamten beim Bund und den Ländern.

Mehr Informationen von uns gibt es hier: ver.di Bundesfachbereich / ver.di Landesfachbereich NRW

Kontakt:

David Staercke
Tel. 0231-913000-49
Mail david.staercke@verdi.de
Königswall 36
44137 Dortmund

Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um die ver.di-Mitgliedschaft (Eintritt, Mitgliedsdaten ändern oder unsere Mitgliederleistungen) und individualrechtliche Fragen ist unser ver.di-Service unter service-ost.nrw@verdi.de oder telefonisch unter 0231-913000-0 erreichbar. Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft bei ver.di. Warum? Darum!

Aktuelle Nachrichten aus dem Fachbereich:

  • 27.06.2019

    ver.di AK Justiz trifft SPD-Fraktion NRW

    Aktuelle Probleme der Beschäftigten aus dem Justizvollzug, der Gerichtsverwaltung und des ambulanten Sozialen Dienstes waren am 26.06.2019 Thema des Austausches zwischen dem ver.di AK Justiz und der SPD-Fraktion NRW. Hier mehr erfahren...
  • 27.06.2019

    Pauschale Beihilfe beseitigt Ungerechtigkeiten für Beamtinnen und Beamte

    Der Landtag NRW berät derzeit über die Einführung einer pauschalen Beihilfe für Beamtinnen und Beamte in NRW. ver.di unterstützt die Initiative der Grünen- und SPD-Fraktion für die Einführung einer pauschalen Beihilfe nach Hamburger Vorbild. Ein Interview mit Nils Kammradt, ver.di-Experte für Beamtenpolitik.
  • 20.06.2019

    ver.di setzt Wechselschichtzulage für Teilzeitbeschäftigte durch

    Mit ver.di-Rechtsschutz hat ein Kollege aus dem Zoll vor dem VG Freiburg erreicht, dass künftig mehr Teilzeitbeschäftigte die sogenannte Wechselschichtzulage erhalten. Nach Auffassung des VG Freiburg werden sie derzeit gegenüber Vollzeitbeschäftigten benachteiligt.
  • 17.06.2019

    ver.di's Nachrichten 6/2019 erschienen.

    Die neue ver.di's Nachrichten 6/2019 mit aktuellen Informationen für die Landesstraßenbauverwaltung ist erschienen. Hier geht es zur aktuellen Ausgabe...
  • 17.06.2019

    Eingruppierung: ver.di "Muster"-Klage Nr. 1 erfolgreich.

    Das Land NRW muss eine Justizbeschäftigte höher eingruppieren und ihr rückwirkend Gehalt nachzahlen. So lautet das Urteil des Arbeitsgerichts Hamm. Damit bestätigt das Gericht die Rechtsauffassung von ver.di über die Eingruppierung von Justizbeschäftigten in Serviceeinheiten und Geschäftstellen.
  • 17.06.2019

    Pauschale Beihilfe: Segen oder Fluch?

    Eine Änderung des Hamburgischen Beamtengesetzes löste im vergangenen Jahr eine kleine emotionale Welle in der Bundesrepublik aus: Bei den einen war es eine Welle der Erleichterung, bei den anderen eine Schockwelle. Auslöser dieser Reaktionen war die Einführung der pauschalen Beihilfe.
  • 11.06.2019

    Besoldung: Familienzuschlag wird nicht reformiert

    Der Familienzuschlag für Beamtinnen und Beamte des Bundes wird nicht reformiert. Dies verkündete das Bundesinnenministerium überraschend bei einem Beteiligungsgespräch zum Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung der Strukturen des Besoldungsrechts und zur Änderung weiterer dienstrechtlicher Vorschriften (BesStMG) am 29. Mai 2019.

Facebook:

Wenn Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.

ver.di Kampagnen