Fachbereich 2: Ver- und Entsorgung

Beteiligungen (privater) Dritter an der EDG

Position

Beteiligungen (privater) Dritter an der EDG

EDG EDG EDG Dortmund

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die ver.di-Vertrauensleute bei EDG möchten zum Jahresende noch einmal informieren. Worum geht’s:

  1. Tarifrunde Öffentlicher Dienst (TVÖD)
  2. Beteiligungen (privater) Dritter an der EDG

Tarifrunde Öffentlicher Dienst (TVÖD)

Nach zähen Verhandlungen und erst nach zahlreichen Warnstreiks konnte die Verweigerungshaltung der öffentlichen Arbeitgeber durchbrochen werden. Um es klar zu formulieren, ohne unsere Warnstreiks gäbe es dieses Ergebnis nicht! In der Nacht vom 24. auf dem 25. Oktober gelang in den Verhandlungen ein Durchbruch bzw. ein Verhandlungskompromiss. Drei Punkte waren ver.di dabei immer besonders wichtig:

  1. eine Erhöhung unterer und mittlerer Einkommen,
    2. die Aufwertung von Berufen in Gesundheit und Pflege und
    3. die Angleichung der Arbeitszeit im Osten.

In allen drei Punkten haben wir viel erreichen können.

Eine Corona-Prämie von bis zu 600 Euro noch in diesem Jahr, steuer- und abgabenfrei, Entgelterhöhungen um 1,4 Prozent, mindestens aber 50 Euro zum 1. April 2021, sowie weitere 1,8 Prozent zum 1. April 2022. Jeweils 25 Euro mehr für Azubis und auch sie bekommen eine Corona-Prämie von 225 Euro.

Die Pflegeberufe werden deutlich überproportional angehoben, die Details dazu sind hier zu finden: https://unverzichtbar.verdi.de/

Die Arbeitszeit sinkt im Osten bis zu 1. Januar 2023 in zwei Schritten auf 39 Stunden – über 30 Jahre nach der Wiedervereinigung eine längst überfällige Angleichung!

Das sind die Rahmendaten eines besonderen Tarif-Abschlusses in ganz besonderen Zeiten, der ausgesprochen detailliert auf die einzelnen Gruppen bzw. Berufe eingeht und der individuell sehr unterschiedlich wirkt. Insbesondere die unteren Einkommen profitieren, nach unserer Beispielrechnung bekommt beispielsweise ein Beschäftigter bei der Müllabfuhr mit einem Monatseinkommen von derzeit rund 2.800 Euro durch dieses Tarifergebnis am Ende rund 100 Euro im Monat mehr. Zudem wird auch die Jahressonderzahlung für die unteren Einkommen um 5 Prozentpunkte angehoben.

Und: Sie erhalten die bereits erwähnte 600 Euro Corona-Prämie.

Das ist für die breite Masse der Gewerkschaftsmitglieder unter den aktuellen Corona-Bedingungen, bei Steuerausfällen in Milliardenhöhe in den öffentlichen Haushalten, ein durchaus respektables Ergebnis. Zwischenzeitlich hat die ver.di-Bundestarifkommission diesem Verhandlungsergebnis auch zugestimmt.

Weitere Informationen, FAQ’s und die neuen Vergütungstabellen findet ihr auch auf unserer Internetseite unter: https://unverzichtbar.verdi.de/

Beteiligungen (privater) Dritter an der EDG

Aus aktuellem Anlass, hervorgerufen durch einen Presseartikel in den Dortmunder Ruhr Nachrichten, möchten wir auch dieses Thema heute ansprechen und klar und unmissverständlich Position beziehen.

Auch wir waren durch die Berichterstattung mehr als überrascht. Zu keinem Zeitpunkt und an keiner Stelle ist dieses Thema im Vorfeld diskutiert oder aufgeworfen worden, weder im politischen Raum, noch in den Aufsichtsräten der EDG oder der DSW21. Aufgrund unserer zahlreichen Kontakte und glaubhafter Informationen ließ sich die Debatte auch schnell als „Zeitungsente“ entlarven. Es gab und gibt im politischen Raum keine Debatte um die Beteiligung (privater) Dritter an der EDG oder anderer kommunaler Tochterunternehmen. Inzwischen haben sich zahlreiche Vertreter*innen verschiedener Ratsfraktionen hierzu auch klar und unmissverständlich geäußert, dies begrüßen wir ausdrücklich.

Trotzdem wollen wir zu solchen Gedanken und Ideen aus Gewerkschaftssicht hier auch eindeutig Position beziehen. Die ver.di-Vertrauensleute bei EDG werden solche Pläne oder Gedankenspiele in keinem Fall unterstützen, die Beteiligung privater Dritter an der EGD lehnen wir rigoros und ganz grundsätzlich ab!

Wir stehen unmissverständliche für die „kommunale Familie“ in unserer Stadt. Kommunale Dienstleistungen sind ein wichtiger Bestandteil der öffentlichen Daseinsvorsorge, sei es bei Strom und Wasser, im ÖPNV, im Gesundheitswesen, in der Immobilienwirtschaft … oder eben in der Müllentsorgung. Wir sind öffentlicher Dienst!

Mit einer starken Gewerkschaft ver.di, werden wir solche (möglichen) Entwicklungen auch dauerhaft zu verhindern wissen. Eine starke Gewerkschaft ist eben mehr als ein billiger Berufsverband. Was man auch sehr deutlich im Rahmen der Tarifrunde auf Dortmunds Straßen gesehen hat. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle, die sich an unseren Warnstreikmaßnahmen beteiligt haben! Tarif kommt von aktiv! 

Wir wünschen Euch und Euren Familien abschließend ein frohes und vor allem ein gesundes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2021.

Twitter