Fachbereich Verkehr

Im Fachbereich Verkehr arbeiten die Spezialistinnen und Spezialisten des Transportsektors. Sie kümmern sich um alle anstehenden Fragen. Egal, ob es um die Interessen der Beschäftigten des öffentlichen Straßenpersonenverkehrs, der Binnenschifffahrt, der Seeschifffahrt, bei Taxiunternehmen, in privaten Busbetrieben, bei Eisenbahnunternehmen (außer DB AG), der Flughafen- und Verkehrsfluggesellschaften sowie der See- und Binnenhäfen geht.

Die fachliche Arbeit für die einzelnen Branchen findet in den Fachgruppen statt:

  • Busse und Bahnen
  • Luftverkehr
  • Maritime Wirtschaft

Kolleginnen und Kollegen von Speditionen, Post-, Kurier-, Express- und Paketdiensten sind ebenso gut bei ver.di aufgehoben und finden ihre Ansprechpersonen in einem eigenen Fachbereich.

Internationale Kooperationen

Verkehr findet europaweit statt. Deshalb arbeiten wir über nationale Grenzen hinaus mit anderen europäischen Gewerkschaften zusammen. Aus dieser Bewegung entstand die europäische Transportarbeiterföderation ETF. Nicht nur die Globalisierung veranlasste uns Gewerkschaften dazu, sich international zusammenzuschließen. Die internationale Transportarbeiterföderation ITF steht für internationale Kooperation und Erfahrungsaustausch der Gewerkschaften weltweit.

Mehr Informationen von uns gibt es hier: ver.di Bundesfachbereich / ver.di Landesfachbereich NRW / GUV Fakulta

Kontakt:

Kirsten Rupieper
Tel. 0231-913000-14
Mail kirsten.rupieper@verdi.de
Königswall 36
44137 Dortmund

Gudrun Janßen
Tel. 02381-92052-12
Mail gudrun.janssen@verdi.de
Bismarckstraße 17-19
59065 Hamm

Bernd Balzer
Tel. 0271-23886-29
bernd.balzer@verdi.de
Großer Markt 9
58285 Gevelsberg

Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um die ver.di-Mitgliedschaft (Eintritt, Mitgliedsdaten ändern oder unsere Mitgliederleistungen) und individualrechtliche Fragen ist unser ver.di-Service unter service-ost.nrw@verdi.de oder telefonisch unter 0231-913000-0 erreichbar. Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft bei ver.di. Warum? Darum!

Aktuelle Nachrichten aus dem Fachbereich:

  • 05.06.2019

    Aufenthaltsbedingungen für Lkw-Fahrer auf Rasthöfen müssen verbessert werden

    ver.di fordert im Straßengüterverkehr schärfere Kontrollen. Die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeitregelungen, aber auch Lohn- und Sozialvorschriften sind nur soweit gut, wie sie auch kontrolliert werden können. Zugleich müssen die Aufenthaltsbedingungen für Lkw-Fahrer*innen auf Rasthöfen verbessert werden.
  • 03.06.2019

    „LSG – not4sale“

    Sie haben gerade wieder mit 115 Millionen Euro zum Gewinn des Mutterkonzerns beigetragen, die Beschäftigten der Lufthansa Service GmbH. Im ersten Quartal 2019 sind die Erträge erneut gestiegen. Trotzdem will die Lufthansa seinen Caterer auslagern
  • 15.03.2019

    Was auf dem Spiel steht

    Was Macrons Appell im Vorfeld der Europawahlen mit fairem Transport in Europa zu tun hat. Und warum die Transportarbeiter*innen deshalb in ganz Europa 100 Aktionen starten und am 27. März in Brüssel demonstrieren. Ein Kommentar
  • 16.01.2019

    „Gefühlte Streikbeteiligung 101 Prozent!“

    Auch nach vier Verhandlungsrunden hat der Arbeitgeber des Bundesverbandes der Luftsicherungsunternehmen (BDLS) noch immer kein reelles Angebot vorgelegt. An den deutschen Flughäfen wie in Frankfurt wird erneut gestreikt
  • 02.01.2019

    Geld und Wert: Warnstreiks setzen starkes Signal

    ver.di fordert für die rund 11.000 Beschäftigten der Branche unter anderem eine Erhöhung des Stundenlohns um 1,50 Euro, beziehungsweise eine Gehaltserhöhung um 250 Euro pro Monat. Die Warnstreiks werden fortgesetzt

Facebook:

Wenn Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.

ver.di Kampagnen