Pressemitteilungen

Preisverleihung für die Stars des öffentlichen Dienstes

Preisverleihung für die Stars des öffentlichen Dienstes

Tarifrunde Bund und Kommunen 2018 08.03.2018
Preisverleihung Wir sind es wert! 08.03.2018 ver.di Bezirk Westfalen Preisverleihung Wir sind es wert! 08.03.2018  – von links nach rechts: Marvin Schlüter, Klinikum Dortmund, Angela Neugebauer Ordnungsamt, Clemens Elsner, Moderator ver.di, Patrick Meyer, Erzieher Fabido, Michael Bürger ver.di, Jörg Kowalski, Kraftfahrer EDG, André Hengstermann, Rettungsassistent Feuerwehr, Rita Adler, Hauswirtschaftskraft Fabido, Martin Steinmetz, ver.di unten André Sierau, Fachkraft für Rohr-Kanal und Industrieservice Abwasserbetrieb

Beschäftigte, die Menschen in extremen Lebenssituationen unterstützen, weil sie krank sind, Beschäftigte, die sich um die Sauberkeit und Sicherheit der Stadt kümmern, weil sie Müll und giftige Stoffe entsorgen, oder auch diejenigen deren Hauptarbeit unter der Erde stattfindet, weil sie dort für ein leistungsfähiges und sicheres Kanalnetz sorgen, diejenigen, die immer für andere da sind, um Leben zu retten und dabei immer häufiger selber Opfer von Pöbeleien und Angriffen werden, sind von der Gewerkschaft ver.di geehrt worden. Vergeben wurden die Preise in den Kategorien Gesundheit, Zuverlässigkeit, Sicherheit, Rücksicht, Rettung, Zukunft und Selbstvertrauen.

Die Preise hat ver.di konkret benannten Personen stellvertretend für alle herausragenden Leistungen der jeweiligen Berufsgruppe des öffentlichen Dienstes verliehen. „Mit dem Preis zeigen wir unsere Wertschätzung für die Menschen, die sich jeden Tag für Dortmunder Bürger*innen einsetzen“, so der Geschäftsführer des ver.di Bezirkes Westfalen, Michael Bürger in seiner Laudatio.

Zum Hintergrund:
Im ersten Verhandlungstermin der Tarif- und Besoldungsrunde 2018 am 26. Februar 2018 in Potsdam haben die öffentlichen Arbeitgeber des Bundes und der Kommunen kein Angebot vorgelegt. Ver.di fordert für die mehr als 15.000 Beschäftigten in Dortmund und die bundesweit rund 2,5 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes eine Erhöhung der Entgelte um 6,0 Prozent mind. 200 Euro, die Erhöhung der Entgelte für Auszubildende und Praktikant*innen um 100 Euro monatlich, eine 12-monatige Laufzeit, die Tarifierung der Arbeitsbedingungen der bisher nicht tariflich geregelten Ausbildungs- und Praktikumsverhältnisse, die Wiederinkraftsetzung der Regelungen zur Übernahme der Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung sowie die Anhebung des Nachtarbeitszuschlags in Krankenhäusern auf 20 Prozent. Ferner richten sich die ver.di Erwartungen unter anderem an die Aufnahme von Verhandlungen an ein kostenloses Nahverkehrstickt oder auch die Verlängerung der Regelungen zur Altersteilzeit.

Ansprechpartner: Martin Steinmetz, Gewerkschaftssekretär, Mobil: 0171 – 5620926

Pressekontakt

Michael Bürger, Bezirksgeschäftsführer, Tel: 0231-913000-30, mobil: 0179-23 00 583